U11 – Lehmann/Klipp mit Bronze vor heimischem Publikum
22. Februar 2022
U19-Zenk/Heine schließen auf Platz zwei ab
1. März 2022

Oberliga-Hahndorf 2 setzt sich von den Abstiegsplätzen ab

Für Hahndorf 2 Hagen Wittig und Rüdiger Heine war der vergangene Oberligaspieltag ein erfolgreicher. Sie konnten sich mit neun geholten Punkten von den Abstiegsplätzen absetzen und haben sich ein 8-Punkte-Polster gesichert. Für Hahndorf 3 Arne Stoewenau und Sven Lehmann verlief der Spieltag nicht so erfolgreich. Sie holten aus fünf Spielen drei Punkte und liegen nun nur noch drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. 

Im ersten Spiel stand das interne Aufeinandertreffen auf dem Programm. Hahndorf 2 konnte schnell die Fehler von Hahndorf 3 nutzen und ging schnell mit 2-0 in Führung. Hahndorf 3 konnte noch einmal auf 1-2 verkürzen, doch durch einen schönen Eckball von Wittig/Heine konnte die zwei Tore Führung zur Pause wiederhergestellt werden. Nach dem Seitenwechsel spielte Hahndorf 2 effizient weiter und legte gleich das 4-1 nach. Stoewenau/Lehmann blieben in den Abschlüssen zu ungenau und Hahndorf 2 brachte die Partie sicher mit 5-2 über die Zeit.

Nach einem Spiel Pause mussten Stoewenau/Lehmann bereits wieder ran. Diesmal war der Gegner der Gastgeber aus Frellstedt. Leider hatte sich nichts an der Abschlussstärke der Germanen geändert, so war es eine Ecke die zum 1-2 Pausenstand zum Erfolg führte. In der zweiten Halbzeit verteidigte man gut, allerdings gelang es sich aufgrund schlechter Abspiele nicht Torchancen zu kreieren. Frellstedt spielte clever und brachte den 3-2 Erfolg perfekt. 

Für Hahndorf 2 stand nun mit Gifhorn die an diesem Spieltag stärkste Mannschaft auf dem Programm. Das untermauerte Gifhorn auch sofort mit schönen Spielzügen zur 2-0 Führung. Gifhorn verteidigte gut und Hahndorf kam zu keinen Torchancen. Eine der wenigen durch einen Eckball wurde ausgekontert und zu 3-0 Pausenführung ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit nahmen beide Mannschaften das Tempo etwas raus und konnte durch einen schönen Freistoß von Wittig noch den Ehrentreffer erzielen. An der 1-5 Niederlage änderte dieser Treffer jedoch nichts mehr. 

Das nächste Spiel bestritten Stoewenau/Lehmann gegen Hannover 2. Es entwickelte sich ein nervöses und enges Spiel von beiden Mannschaften. Hahndorf 3 konnte eine der wenigen Chancen nutzen und ging mit 1-0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte Stoewenau schnell durch einen abgefangenen Ball auf 2-0 erhöhen. Durch einen schönen Angriff erhöhten die Germanen auf 3-0 und spielten die Partie ruhig zu Ende. Wenige Sekunden vor Schluss konnte Hannover 2 noch auf 1-3 verkürzen.

Hahndorf 2 trafen nun auf die ersatzgeschwächte Mannschaft von Hannover 1. Wittig/Heine spielten sich in einen Rausch und zauberten einen schönen Angriff nach dem anderen aus dem Hut. So stand es bereits nach vier Minuten 4-0 für die Germanen. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Wittig mit einem schönen 4-Meter zum 5-0 Pausenstand. Zur zweiten Halbzeit gab es einen taktischen Wechsel bei Hannover und der etatmäßige Außenspieler Stephan Sänger wechselte aus dem Tor. Es entwickelte sich ein komplett anderes Spiel, in dem Torchancen für Hahndorf 2 zur Mangelware gehörten. Jedoch brachte man das Spiel mit einem 6-3 Sieg zu Ende. 

Nach einem Spiel Pause mussten Wittig/Heine schon wieder ran. Diesmal gegen die zweite Vertretung aus Hannover. Zuerst schien die kurze Pause keine Auswirkungen auf das Hahndorfer Spiel zu haben und man nutze die gegnerischen Fehler schnell zur 2-0 Führung. Jedoch anstatt Sicherheit zu bekommen, verlor man komplett die Kontrolle über das Spiel und lag zur Pause mit 2-3 Toren im Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnte man durch gute Standards von Wittig wieder die Führung zum 4-3 übernehmen. Nun war Hannover wieder unter Zugzwang und ermöglichte Hahndorf 2 einen Konter zum 5-3. Nun lief wieder alles für die Germanen welche durch ein Eigentor Hannovers auf 6-3 erhöhten. Mit der letzten Sekunde erzielte Hannover 2 den 4-6 Entstand. Der Spieltag war nun für Hahndorf 2 mit neun Punkte aus vier Spielen beendet. 

Es folgte das härteste Spiel für Stoewenau/Lehmann. Es ging gegen die favorisierte Mannschaft aus Gifhorn. Stoewenau verteidigte jedoch sehr gut und Gifhorn konnte erst eine Minute vor der Pause das 1-0 erzielen. Die Devise für die zweite Halbzeit hieß also weiter verteidigen, aber Hahndorf 2 hatte sich anscheinend mehr vorgenommen. Gifhorn agierte eiskalt und nutze fast jede Chance zum 6-0 Entstand.   

Im letzten Spiel wollten Stoewenau/Lehmann noch einmal drei Punkte gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft von Hannover 1 holen. Diesmal spielte der ehemalige Zweitligaspieler Stephan Sänger von Anfang an als Außenspieler. Die swenigen sich bietenden Chancen konnte Handorf 3 nicht nutzen und lag zur Pause 1-3 im Rückstand. In der zweiten Halbzeit versuchten die Germanen in ihrem fünften Spiel des Tages noch einmal alles und kamen durch einen schönen Angriff auf 2-3 heran. In der Folge verwandelten beide Mannschaften jeweils einen 4-Meter und so ging das Spiel mit 3-4 verloren. 

Der nächste Spieltag findet für beide Mannschaften am 19.03 vor heimischem Publikum statt.