1. Spieltag der U17 und U19 in Aschendorf mit gutem Start in die Saison
11. September 2018

Hahndorfer Teams stürmen an die Tabellenspitze der Oberliga

Eckball von Hahndorf I im Spiel gegen Frellstedt.

Mit einem guten Auftakt starteten die drei Oberligateams des R. C. Germania Hahndorf in einer gut besuchten Hahndorfer Mehrzweckhalle in die neue Oberligasaison. Hahndorf II (Hagen Wittig-Julian Gatzke) gaben keinen Punkt ab und sind mit 15 Punkten Tabellenführer, dicht gefolgt von Hahndorf I (Hendrik Klauenberg-Manuel Miehe), die mit 12 Punkten Platz zwei belegen. Aufsteiger Hahndorf III (Robin Schiller-Arne Stoewenau) holte sechs wichtige Punkte und finden sich im Tabellenmittelfeld wieder.

Zwölf der dreizehn Spiele waren an diesem Tag mit Hahndorfer Beteiligung. Zum Auftakt kam es gleich zum Aufeinandertreffen der beiden besten Germanen-Teams. In einem ausgeglichenen Spiel war es am Ende eine Unaufmerksamkeit von Hahndorf I, die Hahndorf II zum 4-3 Sieg nutzte. Auch in den folgenden Spielen gegen Hahndorf III (5-3), Gifhorn I (4-3), Hannover II (3-2) und Frellstedt I (4-3) behielt man die Oberhand. Vereinzelte Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel ließen deutlichere Siege oft nicht zu. Dennoch zeigte Hahndorf II an diesem Tage eine ihrer besten Leistungen der letzten Jahre.
Hahndorf I steckte die Niederlage gegen die zweite Vertretung schnell weg. Nach einem offenen Schlagabtausch mit Hannover I behielten die Germanen beim torreichsten Spiel des Spieltages mit 12-5 die Oberhand. In den folgenden Spielen zeigten sie bei Siegen über Frellstedt I (5-3), Gifhorn I (9-1) und Hahndorf III (8-1) eine konzentrierte Leistung. Hier hatten die Gegner zu keiner Zeit des Spiels Chancen auf einen Sieg.
Hahndorf III spielte an diesem Tag mutig nach vorne. Auch die Rückschläge gegen die eigenen Vertretungen änderte nichts am Auftreten der beiden Germanen. Überraschend deutlich siegte man gegen Hannover I mit 5-1, in der Arne die Landeshauptstädter kaum zum Torabschluss kommen ließ. In einem umkämpften Duell gegen Frellstedt I behielt man mit 4-2 die Oberhand. Gegen Gifhorn I führten sie zur Halbzeit mit 3-1 und alles sah nach dem dritten Sieg aus, doch aus unerklärlichen Gründen verloren beide zu Beginn der zweiten Halbzeit den Faden. Gifhorn nutze die Fehler zum 5-4 Endstand.